Home
Bibliothek von Tropea
Bild
Charter per Escursioni
Denkmal
Dienst
Ereignis sum Tropea
Geschichte
Palast
Information
Kirches von Tropea
Legende
Links
Markttage
Museum
Nutzen
Personlichkeit
Region
Route von Tropea
Tradition





Route

Die Küste
Vom Hafen nach Nordosten kann man sowohl zu Wasser als auch zu Lande erreichbare Strände in den Gemeinden Parghelia, Zambrone, Briatico, Vibo Marina e Pizzo sehen. Sie sind von weißem Sand und von Felsenstrichen, wie "Pizzuta", "Tunnara", "Capo Cozzo" und "Scoglio delle Galere" gekennzeichnet. Vom Hafen nach Süden sind die Strände gewöhnlich weniger lang. Der Sand ist immer weiß, aber er ist grober. Die klippenreichen Abschnitte sind häufiger, und sie sind von überhängenden Felswänden eingegrenzt, die den Zugang vom Land schwer machen. Besonders stimmungsvoll sind Orte wie die Grotte unter dem "Scoglio dell'Isola" (Inselfelsen), die "Grotta dello Scheletro" (Grotte des Skeletts) und eine Reihe von sehr kleinen Stränden mit unberührter Natur in der Gegend des Capo Vaticano.
Interessante Tauchpätze und ihr Sscwierigkeitsgrad:

  • Relitto ù Vapuri: Schiff im zweiten Weltkrieg gegenüber der Bucht Riaci versunken, mit einer Tiefe von 25 Metern; mittelschwer;
  • Formicoli: Trümmer des alten römischen Hafens "Porto Ercole"; mit einer Tiefe von ungefähr 20 Metern;
  • Scoglio del Vadaro: mit einer Tiefe von 20 Metern;
  • Scoglio Mantineo: gegenüber dem Leuchtfeuer von Capo Vaticano, mit einer Tiefe von 15 Metern, starke Strömungen
  • Secca del Monaco: in der Bucht Grotticelle; bis zu 15 Metern tief, starke Strömungen
  • Scoglio Galea: südlich vom Strand S. Maria, mit einer Tiefe von 15 Metern, starke Strömungen.

zurück zum Index





Diese Webseite als einzige Startseite verwenden
Diese Webseite als einzige Startseite verwenden
Komm hinzu diese site dein liebling
Komm hinzu diese site dein liebling

 

linea
Info. Ass. Turistica
Mario Lorenzo (OLP). Webmaster & Design Francesco Barritta (SCN 2006-2007)
© 2006-2007 Pro Loco Tropea
Servizio Civile